Zeitung mit News-Beschriftung
Presse & News

Secure Element sorgt für sichere Fahrzeugidentifikation

UHF Long Range Reader LRU1002 enthält sicheren Schlüsselspeicher

Der UHF Long Range Reader ID ISC.LRU1002 von FEIG ELECTRONIC verfügt über einen sicheren Schlüsselspeicher und versieht somit zahlreiche Anwendungen mit einem sehr hohen Security Level.

Optimale Hardware für sichere Maut- und Zufahrtskontrollsysteme

Maut- und Zufahrtskontrollsysteme müssen ein Höchstmaß an Sicherheit aufweisen. Sie müssen gewährleisten, dass Dritte durch geklonte Transponder nicht umsonst Infrastruktur benutzen können und nur Berechtigte mit ihren Fahrzeugen die entsprechenden Anlagen befahren dürfen. Dazu erhalten die Fahrzeughalter Transponder als Erfassungsmedium bzw. Zufahrtsberechtigung. Diese Transponder werden ebenso wie der LRU1002 mit sogenannten Application Keys versehen, welche sie eindeutig als registrierte Nutzer bzw. Zufahrtsberechtigunge der jeweiligen Anlage ausweisen. Diese Application Keys können beim Versuch, einen Transponder zu klonen, nicht mitkopiert werden, so dass der geklonte Transponder vom LRU1002 als nicht berechtigt erkannt wird. Dadurch erhält das Fahrzeug keine Zufahrt und der registrierte Nutzer des geklonten Transponders keine Belastung. Für diesen Sicherheitslevel müssen spezielle Transponder mit einem Verschlüsselungsverfahren gemäß ISO Standard 29167 eingesetzt werden, die vom LRU1002 voll unterstützt werden.

Auch in der Industrie wird der Ruf nach höherer Sicherheit lauter

Das Secure Element des LRU1002 kommt aber nicht nur in Maut- und Zufahrtskontrollsystemen den gestiegenen Sicherheitsanforderungen der Kunden entgegen.
Auch im Bereich der industriellen Fertigung steigen im Zuge der Umsetzung von Industrie 4.0 und dem Internet of Things die Forderungen nach mehr Sicherheit.
Wenn sich z.B. Komponenten in der industriellen Fertigung durch einen Transponder einer Produktionseinheit zu erkennen geben und dadurch den nächsten Produktionsschritt auslösen wäre es fatal, wenn geklonte Transponder in den Produktionskreislauf gerieten und eine komplette Produktionsanlage zum Absturz bringen könnten wenn diese geklonten Transponder falsche Produktionsschritte anstoßen und somit schadhafter oder nicht benötigter Output die Folge wäre.

Zurück zur Übersicht