Presse & News

OEM-Bezahlterminals von FEIG sind seit über einem Jahr im Ticketingsystem von Portland im Einsatz

Mehr als 1.000 cVEND plug verrichten ihren Dienst in Validatoren und Endwertern

Über 1.000 cVEND-Terminals sind in dem kontenbasierten Ticketingsystem mit Bestpreisabrechnung verbaut und liefern dem Hintergundsystem die relevanten Fahrgastaktivitäten.

Überaus zuverlässig verrichten mehr als 1.000 cVEND plug Bezahlterminals in dem revolutionären, elektronischen Ticketsystem in der Metropolregion Portland-Vancouver ihren Dienst.
Eingebaut in Validatoren und Entwertern des durchführenden Systemintegrators akzeptieren sie sowohl elektronische Kundenkarten (Closed Loop) als auch Debit- und Kreditkarten (Open Loop) sowie deren Äquivalente in der Wallet eines Smartphones. Darüber hinaus nimmt das System seit kurzem die weltweit ersten kontenbasierten virtuellen ÖPNV-Smartcards in Google Pay an.
Mit dem neuen Ticketingsystems möchten die drei beteiligten Verkehrsunternehmen die Einstiegszeiten an den Haltestellen reduzieren, die Pünktlichkeit verbessern und die kostenintensive Bargeldmenge im System verringern.

Neben dem schnellen und komfortablen Bezahlen erhält der Nutzer einen weiteren Vorteil, der das System so einzigartig macht: die tägliche und sogar monatliche Deckelung des Fahrpreises. Tätigt der Fahrgast an einem Tag so viele Einzelfahrten, dass deren Gesamtkosten über denen einer Tageskarte liegen, wird automatisch nur die Tageskarte berechnet. Auf Monatsbasis funktioniert das System entsprechend. Und nicht nur das: das System des Integrators integriert sogar verschiedene Verkehrsanbieter, die man beliebig wechseln kann. Wechselt man mit einer teureren Zugfahrkarte auf den günstigeren Bus erfolgt das ohne Zusatzkosten, umgekehrt wird ein Aufpreis fällig, der vom Kundenkonto abgezogen wird.

Zurück zur Übersicht